HomeHenning BrandLinksKontakt
BiographiePresseNewsSoundsBücherArchiv
 

Wenn ich das siebte Geisslein wär - in "Planet Wissen" WDR

Rheinische Post am 18.10.2011

Mutter Geiß möchte shoppen - Theater für die Kleinen

(...) In der Nacht vor ihrer Bauchoperation träumt das Mädchen Ottinka (Stefanie Rösner) zusammen mit dem Patientenfreund Alfred (Andreas Bittl) von Rotkäppchen, den sieben Geißlein und jener Angstgestalt früherer Jahrhunderte, der hundsgesichtigen Bestie. Ausgelöst vielleicht durch den Namen des Operateurs: Dr. Wolf. Der Schauspieler Henning Brand erweist sich als bestens gelauntes Multitalent. Nur kurz hetzt er als Arzt durch die Krankenzimmer, tröstet schnell nach links und rechts, um dann seine eigene musikalische Performance mit verschiedenen Instrumenten und Songs nach der Melodie von "These boots are made vor walking" voranzutreiben. (...) (Wenn ich das siebte Geißlein wär, Düsseldorfer Schauspielhaus)

Aktuelles aus der Rheinischen Post über Stairways to Heaven.

Und noch eine Besprechung: "Stairways to Heaven - Himmlisch!"

 

Europa für Anfänger - Ein Abend mit Türke (Erik Gedeon)

Premiere am 22.10.05

"Stehende Ovationen im Schauspielhaus. Die Kölner sind aus dem Häuschen. Wann hat es das zuletzt gegeben? (...) Kabarett, Revue, Musical - eine Schublade für Gedeons frisch-freche Politik-Sicht dürfte erst noch zu finden sein. Sei's drum, allein Andreas Grötzinger, der nicht nur türkisch parliert, sondern auch die richtigen Schlierentöne des Orients trifft, ist den Besuch wert. Neben ihm agiert ein Ensemble, das vor Spiel- und Sangesfreude, Witz und Gags nur so sprüht. So blendend begleitet von Lolek und Bolek, bürgerlich Henning Brand und Radek Stawarz, dass die Schau wie im Flug vergeht. Da ist sicher keine Prophetengabe nötig: dieses Türken-Opus wird ein Renner.

(Kölnische Rundschau, 24.10.05)


Duo Gerd Mayer-Mendez / Henning Brand
am 26.12. 03
Weihnachtsmatinee des Bunker Ulmenwall / Bielefeld
"Etwas ganz besonderes ist derweil unten im kleinen Saal zu erleben. Still genießend steht und sitzt man,während der Ex-Bielefelder Henning Brand sowie der Heidelberger Bassist Gerd Mayer-Mendez ihrem romantischen Spieltrieb freien Lauf lassen. Kammermusikalischer Jazz, Kompositionen von Thelonius Monk und Heitor Villa-Lobos, gespielt mit soviel Hingabe und Spaß, daß man dabei alles um sich herum glatt vergißt. Das kalte Kunststoffambiente und sogar der digitale Klang von Henning Brands E-Piano, all das spielt keine Rolle mehr. Die beiden spielen einfach brilliant und voller Gefühl und Leidenschaft - und der ganze Saal ist still.

Solist mit dem Klavierkonzert Nr. 2 f -moll von Chopin
November 2000
"[Zu erwähnen] etwa die romantisch verspielte, leichtläufig und zartfühlende Anschlagskultur von Henning Brand, der dem Chopin Konzert etwas Transzendentales, Schwebendes abgewann, was im Maestoso zwar überraschte, dafür aber sehr schön zum Larghetto passte"

"Auf Klangschönheit und Brillianz setzte Henning Brand bei Chopins zweitem Klavierkonzert f-moll. Perlende Läufe bestimmten den Kopfsatz, spielend leicht nahm er das Finale"

Big Band 1999
"Wenige Takte waren erst gespielt, da wähnte man sich schon im siebten Himmel irgendeines guten Klubs zwischen Manhatten und Köln, mit dem Drink in der Hand und dem Ohr an der Musik. Das spricht schon sehr für die Musik von Kenny Wheeler und die Big Band der Bielefelder Universität. (...) Kein Wunder, daß das Publikum ungeniert genießen konnte, wie die Uni Big Band unter Leitung von Henning Brand (auch drums) mit Gefühl für Details die "Sweet Time Suite" zelebrierte oder im "Hotel Le Hot" glänzte"

Action und Performance Kunst / Multimedia 2000
"Weniger bedächtig ist die Begegnung des ungarischen Aktionskünstlers Godot Bartha mit dem Schlagzeuger Henning Brand (...) Bartha und Brand liefern das Spektakel des Abends. Sie sind die "Möbel zerschlagenden Rockstars" des First-Class-Hotels.




 Top